Am Freitag den 17.02.2017 und somit dem 63. Trächtigkeitstag von Leya sank ihrer Temperatur gegen Mittag auf 36 Grad und ein paar Stündchen später befanden wir uns mitten in der Eröffnungsphase.. Leya hechelte, war sehr unruhig und buddelte die Wurfkiste um. Wir zogen uns also so gegen 14 Uhr ins Schlafzimmer zurück, in dem die Wurfkiste steht. Zu der Zeit wusste ich noch nicht, wie lange der Tag, die Nacht und auch noch der darauffolgende Tag werden wird.....

Ich rief also meine beste Freundin und Geburtshelferin an und diese kam kurz darauf zu uns, bepackt mit Pizza Getränken und Pansen für die Hunde. 

Wir vertrieben uns die Zeit mit Plaudern und zwischendurch gingen wir immer wieder mit Leya in den Garten - an der Leine, sonst hätte sie sich unter den Büschen ein schönes Nest für die Babys ausgesucht ;) Auch wenn sie nicht wollte, spazierten wir im Garten auf und ab, um dann wieder zurückzugehen. 

Bis 6 Uhr früh hielten wir durch und dann wurde es immer anstrengender und anstrengender. Auch Leya war wahnsinnig müde, konnte aber nicht so wirklich schlafen.. 

Wir hielten trotzdem durch, schauten fern, streichelten und beruhigten Leya und waren einfach für sie da. 

Erst gegen 15 Uhr konnten wir einen Unterschied bei Leya bemerken. Sie fing an etwas zu raunzen und zitterte nun auch. 

Etwas nach 18:00 Uhr setzten dann die Presswehen ein und  nach kurzer Zeit wurde das erste Baby geboren. Die Schwerste und eine wunderschöne Merle Hündin <3

Die Zweite, eine schwarz/weiße Hündin, kam nur 8 Minuten später zur Welt. Wir hatten alle Hände voll zu tun mit dem Versorgen der Kleinen, bis wir bemerkten, dass Leya gut mit der Situation klar kam und ihrer Mutterrolle sofort übernahm. Abnabeln, putzen usw. Als das dritte Baby folgte war ca eine Stunde Pause. Ich tastete den Bauch ab und konnte aber auf jeden Fall noch ein Baby spüren. 

So war es dann auch und es folgten noch ein Rüde und eine Hündin.

Zufrieden aber auch erledigt, genossen wir am Schluss den Anblick von Leya, die ausgestreckt schlafend in ihrer Wurfbox lag, und ihren laut schmatzenden Babys.